Nullsummenspiel

Aus Wikiludia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei einem Nullsummenspiel ist die Summe aller Gewinne Null. Gewinn kann folglich nur auf Kosten anderer erzielt werden.
Endliche Zweipersonen-Nullsummenspiele bezeichnet man auch als Matrixspiele.
Man betrachtet auch Zweipersonen-Nullsummenspiele mit unendlichen Strategiemengen.

Zur Berechnung von Nash-Gleichgewichten in gemischten Strategien in endlichen Zweipersonen-Nullsummenspielen wird hier auf die Lineare Optimierung verwiesen.

Minimax-Prinzip

Bei einem Nullsummenspiel mit nur zwei Spielern ist die Maximinstrategie eine sinnvolle Strategie. Das Prinzip des Nash-Gleichgewichts vereinfacht sich zum Minimax-Prinzip.

Beispiele

Eine wichtige Klasse von Zweipersonennullsummenspielen sind die symmetrischen Zweipersonennullsummenspiele

Gesellschaftspiele sind in der Regel Nullsummenspiele.

Gegenbeispiele

Viele im Rahmen der Spieletheorie interessante Spiele sind jedoch keine Nullsummenspiele

Meine Werkzeuge